Touristik-Tochter
Millionen für Arcandor aus Cook-Aktienrückkauf

Der Handelskonzern Arcandor kann sich auf 200 Mill. Euro aus dem Rückkauf von eigenen Aktien bei der Touristik-Tochter Thomas Cook freuen. Auch sonst gibt es gute Nachrichten für die Essener.

HB DÜSSELDORF. Europas zweitgrößter Reisekonzern kauft im Zuge seines am Mittwoch beschlossenen 375 Mill. Euro schweren Rückkaufprogramms nicht nur an der Börse, sondern auch bei der Muttergesellschaft Arcandor eigene Aktien, wie das Unternehmen in Essen mitteilte. Durch diese Transaktion hält Arcandor seinen Cook-Anteil bei 52,02 Prozent konstant.

Der Vorstand von Thomas Cook will mit dem Aktienrückkauf dem Börsenkurs auf die Sprünge helfen. Er hält die in London notierte Aktie für unterbewertet.

Für Arcandor -Chef Thomas Middelhoff ist die Touristik, die fast 60 Prozent zum Konzernumsatz beiträgt, künftig die wichtigste Säule des Konzerns. Vor allem auf Thomas Cook stützt er seine Geschäftsprognosen. Im Februar habe sich der positive Trend in allen Geschäftsbereichen fortgesetzt, erklärte der frühere Karstadt-Quelle -Konzern. Das Versandhandelsgeschäft Primondo beschleunigte demnach das Umsatzplus auf 21 Prozent, Quelle kam allein in Deutschland um acht Prozent voran. Die Karstadt-Warenhäuser legten trotz des Umbaus mehrerer großer Häuser wie schon im Januar leicht zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%