Trüber Ausblick
FedEx enttäuscht doppelt

Die Abschwächung der US-Konjunktur hinterlässt Spuren in der Bilanz des Paketdienstes FedEx. Mit einem Quartalsgewinn von 610 Millionen Dollar enttäuschte das US-Unternehmen am Mittwoch die Anleger. Auch der Ausblick ist verhalten.

HB CHICAGO. Das Wachstum von sieben Prozent liegt aktuell unter der langfristigen Zielmarke von zehn bis 15 Prozent. Auch für die nächsten Quartale sagte FedEx keine spürbare Besserung voraus. „Die Schwäche des Industriesektors bremst derzeit die Nachfrage nach Transport-Dienstleistungen“, erklärte FedEx-Chef Frederick Smith. Im Sommer und Anfang Herbst werde die US-Wirtschaft nur moderat wachsen.

Dem Unternehmen zufolge beinhalten die Zahlen für das am 31. Mai abgelaufene Quartal auch Sondereinnahmen im Zusammenhang mit der Stornierung der Airbus-A380-Bestellung. FedEx hatte Ende vergangenen Jahres als erster A380-Kunde wegen der Lieferverzögerungen bei der neuen Großraum-Maschine seine komplette Order zu Gunsten des Airbus-Rivalen Boeing storniert. Ohne diese Sondererträge von sechs Cent je Aktie lag der Gewinn unter den Analystenprognosen von 1,96 Dollar pro Anteilsschein.

Für das laufende Vierteljahr peilt FedEx ein Ergebnis je Aktie von 1,45 bis 1,60 Dollar an. Branchenexperten erwarten bislang mehr und zwar 1,61 Dollar. „Die FedEx-Ergebnisse belegen die Schwäche der US-Wirtschaft“, sagte Stephen Lieber, Experte von Alpine Woods Investments.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%