Türkei und Ägypten gewinnen, Deutschland fällt zurück
Urlauber achten verstärkt auf den Preis

Dietmar Kastner, Chef der Rewe-Touristik, greift zu einem plastischen Bild: „Auch andere Mütter haben schöne Töchter“ – und da kann es schon mal sein, dass sich ein bislang treuer Urlauber nach einem anderen Reiseland umschaut. In diesem Jahr machen dies deutsche Urlauber in Scharen. Viele Reiseveranstalter verzeichnen spürbare Veränderungen bei den Reisezielen.

ek/ape HB DÜSSELDORF. Im Land am Nil verzeichnet beispielsweise die Tui dreistellige Prozent-Zuwachsraten, auch Kastner gerät ins Schwärmen: „Ägypten hat zurzeit eine der besten Hotellerien zu interessanten Preisen.“ Doch auch das Geschäft mit der türkischen Südküste, wo Hotels und Infrastruktur auf gehobenem Niveau aus dem Boden gestampft werden, wächst überdurchschnittlich gut. Allerdings sind die zweistelligen Erfolgszahlen relativ, denn die Ziele im östlichen Mittelmeer standen im vergangenen Jahr zu Zeiten des Irak-Krieges eher unten auf der Hitliste.

Neben der Qualität lockt vor allem der Preis. Das lässt Zielgebiete hoffen, die in den vergangenen Jahren das Nachsehen hatten. Thomas- Cook-Touristikvorstand Peter Fankhauser nennt ausdrücklich das günstige Familienangebot an der bulgarischen Schwarzmeerküste, die Tui sieht sogar eine Wiederbelebung des durch das Djerba-Attentat zuletzt wenig gefragten Tunesiens.

Im Wettbewerb rund ums Mittelmeer sind vor allem die spanischen Feriengebiete ins Hintertreffen geraten. Noch im Frühjahr sang ein Tui- Sprecher das Hohe Lied der Balearen: „Mallorca wird das Comeback des Jahres erleben“, hieß es damals. Doch die graue Realität des Alltags ist anders. Heute heißt es in der Zentrale des Konzerns, die Nachfrage nach der Lieblingsinsel der Deutschen bewege sich auf Vorjahresniveau. Und das, obwohl die Mallorquiner die Öko- Steuer wieder abschafften und die Preise senkten. Auch für die Rewe- Reiseveranstalter habe sich das anfängliche Buchungsplus wieder nivelliert – Mallorca, so Kastner, sei eher ein „Na-ja-Gebiet“. Wettbewerber sind anderer Ansicht. Fankhauser sieht im Mallorca-Geschäft Zuwächse bei Neckermann wie bei Thomas Cook Reisen. „Mallorca läuft wieder gut“, heißt es bei Alltours.

Seite 1:

Urlauber achten verstärkt auf den Preis

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%