Umsatzsteigerung
Europcar prosperiert

Europas größter Autovermieter Europcar hat 2005 seinen Umsatz merklich gesteigert. Im laufenden Jahr soll es gar noch besser werden. Das Unternehmen will nach Asien und Nordamerika vorstoßen.

HB FRANKFURT. 2005 steigerte der Autovermieter, den VW Anfang März an den französischen Finanzinvestor Eurazeo verkauft hatte, den Umsatz um 8 Prozent auf 482 Mill. Euro und verbuchte damit einen Rekord. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. „Auch das Ergebnis konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich verbessert werden“, hieß es ohne genaue Zahlen zu nennen. Haupttreiber sei eine sehr gute Entwicklung des Geschäftskundenbereichs gewesen.

2006 sollten die Fußball-Weltmeisterschaft und der Ausbau des Internet-Angebots für Impulse sorgen, erklärte Europcar-Chef Philippe Guyot. „Im WM-Zeitraum rechnen wir mit 10 bis 15 Prozent mehr Umsatz.“

In der „Financial Times Deutschland“ (Dienstagausgabe) kündigte Guyot den Wandel „vom europäischen Autovermieter zu einem weltweiten Anbieter“ an. Europcar werde dazu Kooperationen in China und den USA eingehen. In der Gesamtstrategie erwartet Guyot aber durch den Eigentümerwechsel keine grundlegende Änderung: „Es stehen beispielsweise keine speziellen Kostensenkungen an“, sagte er. An der im Herbst angekündigten Preiserhöhung um 3 bis 5 Prozent halte Europcar fest.

Anfang März hatte Volkswagen seine Autovermiet-Tochter Europcar an den französischen Finanzinvestor Eurazeo verkauft. Der Bruttoerlös betrug rund 3,32 Mrd. Euro. Davon waren 1,26 Mrd. Euro Kaufpreis, zudem übernahm Eurazeo rund 2,06 Mrd. Euro Nettofinanzschulden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%