Unternehmen will noch wachsen
Interseroh profitiert vom Boom im Stahlhandel

Der Boom im internationalen Stahlhandel hat dem Entsorgungs- und Rohstoffkonzern Interseroh in diesem Jahr einen deutlichen Schub bei Umsatz und Gewinn beschert. Interseroh rechnet 2004 mit einem Umsatzanstieg auf deutlich über 900 Millionen Euro nach 737 Millionen Euro im vergangenen Jahr.

HB KÖLN. Im Zuge der anstehenden Reform des Einwegpfandes will das Kölner Unternehmen bei der Pfandrücknahme wachsen. Beim Ergebnis vor Steuern (Ebt) erwarte Interseroh ebenfalls eine Steigerung. „Wir erwarten ein ordentliches viertes Quartal und damit im Gesamtjahr ein sehr gutes Ergebnis“, sagte Finanzchef Johannes-Jürgen Albus am Dienstag.

Auch das Jahr 2005 werde sich aller Voraussicht nach „sehr positiv“ entwickeln, fügte Vorstandsmitglied Christian Rubach hinzu. Grund sei unter anderem die Ankündigung mehrerer Stahlhersteller, die Preis zu erhöhen. Dies lasse auch die Stahlschrott-Preise steigen. Beim Stahlschrottrecycling sieht sich Interseroh in Deutschland an zweiter Position nach dem Marktführer TSR. In Europa steht die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%