Premium US-Spielzeughändler meldet Insolvenz an Toys „R“ Aus

Domino’s Pizza trimmte Dave Brandon fürs Internet-Zeitalter. Bei Toys „R“ Us ist das dem Manager nicht gelungen. Der US-Spielzeughändler hat Gläubigerschutz beantragt. Doch das Geschäft soll zunächst weiterlaufen.
Dem Toys “R” Us-Chef geht das Geld aus. Quelle: Bloomberg
Dave Brandon

Dem Toys “R” Us-Chef geht das Geld aus.

(Foto: Bloomberg)

New YorkAuch erfolgsverwöhnte Manager müssen manchmal Rückschläge einstecken. Dave Brandon, der einstige Starmanager der Kette Domino’s Pizza, hat als Vorstandsvorsitzender des Spielzeughändlers Toys „R“ Us Gläubigerschutz gemäß Chapter 11 beantragen müssen. Grund sind die hohen Schulden und der harte Konkurrenzkampf mit Onlinehändler Amazon.

Im Juni 2015 war Brandon bei der kriselnden Spielzeugkette angetreten, zu dessen Haupteignern die Beteiligungsgesellschaft Bain Capital gehört. Bain setzte große Hoffnung auf den einstigen Procter-&-Gamble-Manager, der in seiner Ära von 1999 bis 2009 bei Domino’s Pizza den Einsatz der Finanzinvestoren verfünffacht hatte.

 

Mehr zu: US-Spielzeughändler meldet Insolvenz an - Toys „R“ Aus

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%