Waffenfirma
Cerberus-Gründer will Bushmaster kaufen

Der nach dem Schulmassaker in Newton zum Verkauf gestellte Waffenhersteller Bushmaster hat scheinbar einen neuen Käufer gefunden. Cerberus-Gründer Stephen Feinberg will Bushmaster übernehmen.
  • 0

New YorkCerberus-Gründer Stephen Feinberg will die von seiner Beteiligungsfirma nach dem Schulmassaker in Newtown zum Verkauf gestellte Waffenhersteller Bushmaster offenbar selbst übernehmen. Zusammen mit anderen Cerberus-Partnern stelle Feinberg zurzeit ein Konsortium auf, um ein Gebot für die Freedom Group abzugeben, sagten drei mit den Plänen vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Zur Freedom Group gehört auch Bushmaster, die das Sturmgewehr AR 15 anbietet. Dieser Typ wurde beim Attentat in der US-Kleinstadt Newtown eingesetzt, bei dem im Dezember 20 Kinder und sechs Erwachsene starben.

Nach dem Massaker stellte Finanzinvestor Cerberus Bushmaster zum Verkauf. Ein Gebot Feinbergs für eine Firma in seinem eigenen Portfolio wäre wegen drohender Interessenskonflikten ein seltener Zug in der Private-Equity-Industrie. Cerberus wollte sich nicht äußern und auch von Feinberg und der Freedom Group gab es keine Stellungnahmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Waffenfirma: Cerberus-Gründer will Bushmaster kaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%