Zugverspätungen
Metalldiebe bremsten fast 5000 Züge aus

Hauptleidtragende sind die Bahnkunden: Die Zugverspätungen durch Metalldiebstähle summieren sich im ersten Halbjahr auf 61.400 Minuten. Doch die Gegenmaßnahmen der Bahn beginnen zu greifen.

DüsseldorfZahlreiche Metalldiebstähle bringen den Fahrplan der Deutschen Bahn durcheinander. Allein im ersten Halbjahr 2013 registrierte die Deutsche Bahn 823 Fälle, in denen Diebe entlang des über 30.000 Kilometer langen Schienennetzes Kupferkabel oder andere Metallteile entwendeten. Hauptleidtragende waren die Bahnkunden. Denn dadurch kam es bei insgesamt 4900 Zügen zu Verspätungen. Sie summierten sich auf 61.400 Minuten, wie Bahn-Sicherheitschef Gerd Neubeck sagte.

Allerdings erzielt die Bahn inzwischen große Fortschritte im Kampf gegen die Metalldiebe. Dank zahlreicher Präventionsmaßnamen - etwa der Markierung von Kupferleitungen mit künstlicher DNA - sank die Zahl der Vorfälle im ersten Halbjahr gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%