Abgas-Skandal in den USA
Bosch nennt Vorwürfe „wild und unbegründet“

In den USA wird 38 Mitarbeitern des Zulieferers Bosch vorgeworfen, am Abgas-Betrug von Volkswagen beteiligt gewesen zu sein. Die Anwälte von Bosch widersprechen: Die Vorwürfe der Klägeranwälte seien „wild und unbegründet“.

San FranciscoIm US-Rechtsstreit um Volkswagens Abgas-Skandal hat der mitangeklagte Zulieferer Bosch die Anschuldigungen mit deutlichen Worten zurückgewiesen. Die Vorwürfe der Klägeranwälte, wonach 38 Mitarbeiter des Stuttgarter Unternehmens am Betrug beteiligt gewesen sein sollen, seien „wild und unbegründet“, teilten die Anwälte von Bosch dem Gericht in der Nacht zu Dienstag mit. Der Zulieferer stellte den Antrag, die Mitarbeiter in den Klageschriften zum Schutz der Persönlichkeitsrechte zu anonymisieren. In vielen Fällen basierten die Verdächtigungen auf widersprüchlichen „Spekulationen“, heißt es zur Begründung.

Die Anwälte, die Hunderte geschädigte Dieselbesitzer in den USA vertreten, hatten ihre Klage gegen den Zulieferer in der Vorwoche erweitert....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%