Absatz-Boom
Audi entwickelt Elektroauto in China

Der Volkswagen-Konzern erlebt einen Absatz-Boom in China, während die europäischen Märkte schwächeln. Deshalb will VW-Tochter Audi will angesichts nun in Zusammenarbeit mit der chinesischen Tongji-Universität ein Elektroauto entwickeln.
  • 1

HB INGOLSTADT. Im neu gegründeten "Audi Tonji Joint Lab" in Shanghai sollen die Pläne für den Audi A6L entstehen, wie der Autobauer am Samstag mitteilte. "China ist ein wichtiger Treiber für die Elektromobilität. Deshalb investieren wir in diese Partnerschaft", sagte Audi-Vorstandschef Rupert Stadler laut Mitteilung.

An der Gründungszeremonie für das Entwicklungslabor nahm nach Audi-Angaben auch der chinesische Wirtschaftsminister Wan Gang teil.

Schon seit Januar arbeiten Audi und die Universität bei unterschiedlichen Projekten zusammen.

China wird zu einem immer wichtigeren Markt für den Autobauer. Vor kurzem hatte Audi - 22 Jahre nach den ersten Aktivitäten in China - beim Absatz die Millionengrenze geknackt. "Dieser Rekord ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von Audi in China", sagte Stadler. Innerhalb der nächsten drei Jahre will Audi die zweite Million schaffen. Allein für das Gesamtjahr 2010 rechnet der Hersteller mit dem Verkauf von 200 000 Autos der Marke Audi in China.

Audi hatte 1988 durch einen Lizenzvertrag mit dem chinesischen Hersteller First Automobile Works (FAW) den Grundstein für sein China-Geschäft gelegt und einige Jahre später mit der Produktion begonnen. Inzwischen produziert Audi in Changchun die Modelle Q5 sowie den A4 und A6 in einer speziellen Langversion, da viele chinesische Kunden Platz für einen Chauffeur wünschten.

Kommentare zu " Absatz-Boom: Audi entwickelt Elektroauto in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da wird in China sicherlich bald ein dem Audi sehr ähnlich sehendes Fahrzeug entwickelt werden.
    Von einer chinesischen Firma natürlich. Warum sollten sie die Gewinne ins Ausland gehen lassen? Haben die noch nie lange gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%