Amer Sports darf Sparte übernehmen
Adidas bekommt grünes Licht für Salomon-Verkauf

Der Sportartikelhersteller Adidas-Salomon hat die kartellrechtliche Zustimmung zum Verkauf seiner Wintersport- und Outdoorsparte Salomon erhalten. Die Europäische Kommission genehmigte unter Auflagen die Übernahme durch die finnische Amer Sports.

HB MÜNCHEN. Durch die Übernahme könnte es zu einer erheblichen Verminderung des Wettbewerbs bei Langlauf-Ski in Deutschland, Österreich und Frankreich kommen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. „Die Genehmigung steht unter dem Vorbehalt, dass Salomon seine Kooperation mit dem österreichischen Skihersteller Fischer signifikant überarbeitet“, hieß es in der Mitteilung der EU-Kommission.

Sowohl Adidas als auch Amer gaben am Donnerstag die Genehmigung der EU-Behörde bekannt, erwähnten die Auflagen aber nicht. Amer zufolge soll die Akquisition in der kommenden Woche abgeschlossen werden. Maximal drei Jahre wollten die beiden Unternehmen noch kooperieren, um eine reibungslose Integration von Salomon in die Amer-Sports-Gruppe zu gewährleisten.

Amer zahlt 485 Mill. € für die französische Salomon, die Adidas 1997 zusammen mit dem Golfgeschäft TaylorMade für umgerechnet 1,2 Mrd. € übernommen hatte. Nach der Transaktion soll das Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach wieder nur Adidas AG heißen. Der Namensänderung muss die Hauptversammlung im Mai 2006 aber noch zustimmen, weshalb es zunächst offiziell bei Adidas-Salomon AG bleibt.

Adidas will nun den US-Konkurrenten Reebok für 3,1 Mrd. € kaufen. Während die US-Kartellbehörde bereits ihre Zustimmung gegeben hat, steht die Genehmigung der EU-Behörde und die Zustimmung der Reebok-Aktionäre noch aus. Adidas rechnet mit dem Abschluss in der ersten Hälfte 2006.

Auf Grund von positiven Aussagen zum Verlauf der Übernahme und dem bevorstehenden Geschäft mit Fußballartikeln rund um die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland vom Vortag legte die Adidas-Aktie am Donnerstag um zwei Prozent auf 152,37 € zu. Händlern zufolge wirke sich aber auch die Genehmigung der EU zum Verkauf der Problemsparte Salomon positiv auf die Aktie aus. Das Papier führte die Gewinnerliste im Deutschen Aktienindex an. Der Dax tendierte nahezu unverändert bei 4977 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%