Angebot „nicht willkommen“
Saint-Gobain bietet für britische BPB

Der französische Baustoff-Hersteller Saint-Gobain hat für den britischen Gipsplattenproduzenten BPB ein Übernahmeangebot unterbreitet. Die Offerte liegt allerdings unter dem derzeitigen Marktwert des Unternehmens.

HB LONDON. BPB erhielt nach eigenen Angaben am Freitag von Saint-Gobain eine Übernahmeofferte in Höhe von 675 Pence je Aktie. Dies bewerte das Unternehmen auf etwa 3,37 Mrd. Pfund (4,85 Mrd. €). Der Kurs der BPB-Aktie lag zuletzt bei 693 Pence.

BPB will seinen Aktionären empfehlen, das Angebot abzulehnen. Saint-Gobain habe seine Offerte bei einem Treffen dargelegt, teilte der britische Konzern mit. Das Treffen sei auf Bitten von Saint-Gobain zustande gekommen. BPB bewerte das Angebot als „nicht willkommen“ und es werde, so wie es ausgeführt wurde, der Unternehmensbewertung nicht gerecht. Sollte Saint-Gobain ein offizielles Angebot in dieser Größenordnung vorlegen, werde der Board die Ablehnung der Offerte empfehlen, hieß es weiter von BPB.

Bei einer Übernahme von BPB durch Saint-Gobain würde ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von etwa 26 Mrd. Dollar entstehen.

Die Aktien von Saint-Gobain gaben in Paris um 0,7 % auf 48,24 € nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%