Aufsichtsratschef abgewählt
Revolution bei Stada

Die Sensation ist perfekt. Der Aufsichtsratschef von Stada muss gehen. Ein großer Erfolg für den Aktionärsaktivisten AOC und ein Beleg für den erheblichen Unmut unter den Anlegern.

FrankfurtEine herbe Niederlage. Aufsichtsratschef Martin Abend wurde auf der Hauptversammlung des Arzneimitter-Herstellers Stada mit knapp 56 Prozent der Stimmen abgewählt. Der Rechtsanwalt aus Dresden hatte seit 2009 an der Spitze des Kontrollgremiums gestanden. Der Aktionärsaktivist AOC (Active Ownership Capital) hat damit sein wichtigstes Ziel erreicht. Nun steht der von AOC nominierte ehemalige Novartis-Manager Eric Cornut zur Wahl als neuer Chef des Aufsichtsrats. Die Abwahl von AR-Mitglied Ferdinand Oetker scheiterte dagegen, der Antrag erhielt nur 21 Prozent Zustimmung. Oetker bleibt damit weiter im AR.

Nachdem über die ersten Tagesordnungspunkte abgestimmt wurde, zeichnete sich schnell ein Teilerfolg der Stada-Führung ab....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%