Autobranche
VW kann Gewinn trotz Krise steigern

VW hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn gegen den Branchentrend gesteigert. Auf der anderen Seite gab Europas größter Autobauer einen negativen Ausblick auf 2009. Derweil kommt die Porsche SE trotz Finanzkrise bei der Übernahme des Volkswagen-Konzerns voran.

fas/HB WOLFSBURG. Europas größter Autokonzern Volkswagen stellt sich nach Rekordzahlen im vergangenen Jahr auf schwierigere Zeiten ein und erwartet Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis. VW könne sich dem "Abwärtstrend" in der Branche nicht entziehen. "Für die gesamte Automobilindustrie bleibt das laufende Jahr extrem schwierig", sagte VW-Vorstandschef Martin Winterkorn am Montag in Wolfsburg. Der Konzern wolle aber besser als der Gesamtmarkt abschneiden und in der Krise weitere Marktanteile hinzugewinnen.

Im vergangenen Jahr stieg das operative Ergebnis gegen den Branchentrend um 3,0 Prozent auf den Rekordwert von 6,3 Mrd. Euro. Unterm Strich blieb ein Gewinn von rund 4,7 Mrd. Euro - 13,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich um 4,5 Prozent auf 113,8 Mrd. Euro. Die Dividende soll von 1,80 Euro auf 1,93 Euro je Stammaktie steigen. Dies wirkt sich besonders für Großaktionär Porsche positiv aus. Genaue Zahlen zur Entwicklung der einzelnen Marken legt VW am 12. März vor.

Für das laufende Jahr erwartet der Konzern wegen der dramatischen Absatzkrise auf wichtigen Märkten einen geringeren Umsatz. Zudem sei aufgrund des "äußerst schwachen Geschäfts" zu Beginn des Jahres das Erreichen des hohen Ergebnisniveaus der Vorjahre nicht möglich. Volkswagen hatte bereits angekündigt, im ersten Quartal 2009 drohten angesichts der dramatischen Autokrise rote Zahlen.

Die hohen Schwankungen ließen derzeit eine verlässliche Aussage für den Verlauf des Geschäftsjahres 2009 nicht zu, hieß es. "Steigende Refinanzierungskosten und Ländermix-Verschlechterungen" würden sich zusätzlich belastend auf das Ergebnis auswirken. VW wolle eine konsequente "Ausgaben- und Investitionsdisziplin" entgegensetzen und außerdem seine Prozesse stetig optimieren.

Der weltweite Absatz stieg im vergangenen Jahr noch leicht um 1,3 Prozent auf 6,27 Mio. Autos. Allerdings hatte VW im Jahresverlauf deutlich an Wachstumstempo verloren. Für das laufende Jahr rechnet VW früheren Aussagen zufolge konzernweit mit einem Absatzeinbruch von rund zehn Prozent.

Seite 1:

VW kann Gewinn trotz Krise steigern

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%