Autokrise
VW macht Slowakei dicht

Volkswagen hat die Reissleine gezogen - und das für die gesamte Produktion in der Slowakei. Mehr als 8 000 Beschäftigte sind im Betriebsurlaub.

HB BRATISLAVA. Volkswagen hat seine gesamte Produktion in der Slowakei wegen Absatzproblemen vorübergehend gestoppt. Wie das Unternehmen in Bratislava der Deutschen Presse-Agentur dpa am Donnerstag bestätigte, sind die Mitarbeiter seit Wochenbeginn in Betriebsurlaub. Volkswagen zählt in der Slowakei mehr als 8 000 Beschäftigte. Die Wiederaufnahme der Arbeit sei vorläufig für den 25. Februar geplant.

Volkswagen Slovakia hatte schon Ende 2008 mit Arbeitszeitverkürzungen und dem Abbau von Leiharbeitskräften auf erste Absatzprobleme infolge der internationalen Finanzkrise reagiert. Eine Entlassung von Stammpersonal wolle man aber vermeiden, hieß es schon damals. Stattdessen wurde im Januar 2009 mit dem Betriebsrat ein flexibles Arbeitszeitmodell vereinbart.

Demnach sollen Mitarbeiter in Zeiten geringerer Nachfrage zunächst ihren Resturlaub aus dem Jahr 2008 nehmen. Anschließend sollen sie dann bei 100 Prozent Lohnfortzahlung weiteren Urlaub machen, den sie dann durch Mehrarbeit in Phasen größerer Nachfrage abarbeiten. Den Vereinbarungen zufolge sind derzeit alle in der Produktion Beschäftigten in Urlaub.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%