Autozulieferer
Bosch weitet Kurzarbeit aus

Bosch reagiert auf die sich ausweitende Krise in der Autobranche: Der Autozulieferer schickt mehr Mitarbeiter in Kurzarbeit als bisher geplant. Es könnten bis zu 15 000 Angestellte betroffen sein.

HB STUTTGART. Der Autozulieferer Bosch weitet die Kurzarbeit in Deutschland deutlich aus. Mit dem Beginn des Monats Februar gelte nun für bis zu 15 000 Beschäftigte Kurzarbeit, sagte ein Sprecher am Dienstag in Stuttgart. Zuletzt belief sich die Zahl auf rund 10 000.

Bosch hatte wegen der Krise der Autoindustrie bereits im November zahlreiche Beschäftigte in Kurzarbeit geschickt. Betroffen sind unter anderem die Standorte Nürnberg, Bamberg, Reutlingen, Homburg, Hildesheim, Eisenach, Salzgitter, Waiblingen und Blaichach. Dort werden unter anderem Einspritzsysteme, Halbleiter und Fahrzeugelektronik wie ABS und ESP produziert. Bosch hat rund 70 Standorte in Deutschland mit rund 112 000 Mitarbeitern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%