Autozulieferer
Continental erzielt Rekordergebnis

Nach schweren Jahren ist der Autozulieferer Continental wieder in der Spur. Der Umsatz legte zu, der Gewinn hat sich verdoppelt. Die Aussichten sind allerdings wenig optimistisch.
  • 0

ReutersDer Autozulieferer Continental hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 17 Prozent auf einen Rekordwert von 30,3 Milliarden Euro gesteigert. Auch der Nettogewinn hat sich auf 1,24 (0,58) Milliarden Euro mehr als verdoppelt, wie der Konzern am Donnerstag in Hannover mitteilte. Die operative Umsatzrendite lag mit 10,1 Prozent leicht über den Planungen. Für 2012 erwartet Vorstandschef Elmar Degenhart aber ein gedrosseltes Wachstumstempo von rund fünf Prozent. Die Marge soll allerdings auf dem Niveau des vergangenen Jahres gehalten werden. Zum ersten Mal nach drei Jahren zahlt Conti wieder eine Dividende: Die Aktionäre, allen voran die fränkische Familie Schaeffler, sollen 1,50 Euro je Aktie erhalten. 

Zugleich will Conti die hohen Schulden weiter abbauen. Sie waren bis zum Jahresende 2011 um eine halbe Milliarde auf 6,8 Milliarden Euro geschrumpft. In diesem Jahr will Degenhart sie unter 6,5 Milliarden drücken. Damit verbunden ist die Hoffnung, von den Ratingagenturen wieder als risikoarmer Schuldner eingestuft zu werden, was die Refinanzierung verbilligen würde.

Der Konzern aus Niedersachsen, der 2011 sein 140-jähriges Bestehen feierte und das weltweite Werksnetz derzeit stark ausbaut, verspricht sich trotz wachsender Unsicherheit in vielen Märkten auch in den kommenden Monaten noch einmal zusätzlichen Schwung. Im wichtigen Ersatzreifen-Geschäft dürfte die Nachfrage in Europa und Nordamerika nach Einschätzung des Managements aber nur leicht anziehen.

Zusätzliche Geschäfte erhofft sich Conti von der Kooperation zwischen dem weltgrößten Autobauer General Motors (GM) und dem angeschlagenen französischen Wettbewerber PSA Peugeot Citroën. "So eine Veränderung bietet immer Chancen und Risiken. Wir sehen ganz klar: Die Chancen für unser Unternehmen überwiegen", sagte Conti-Chef Elmar Degenhart. "Wenn PSA eine Möglichkeit sieht, so seine Situation zu
verbessern, ist das in unserem Interesse."

Möglicherweise könnte die Zusammenarbeit der beiden Autohersteller über die Bestellung gleicher Teile ein höheres Auftragsvolumen auslösen. PSA zählt nach Angaben Degenharts zu Contis "Top-Ten-Kunden weltweit". Der Opel-Mutterkonzern GM und PSA hatten am Mittwochabend bekanntgegeben, eine strategische Allianz zu schmieden. Dabei wollen sich die Amerikaner im Rahmen einer Kapitalerhöhung bei PSA mit sieben Prozent an dem französischen Konzern beteiligen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autozulieferer: Continental erzielt Rekordergebnis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%