Baukartell: Der Klub der Abzocker

Baukartell
Der Klub der Abzocker

PremiumJahrelang soll ein Baukartell Weltkonzerne wie Siemens, Audi und RWE geschröpft haben. Neun Firmen haben offenbar Gewinne abgesprochen und diese später intern umverteilt. Einblicke in einen kriminellen Klub.

DüsseldorfMit der Zeit wurden sie ein richtiger Klub. Neun Firmen waren eingeschrieben, mehr als 30 Mitarbeiter involviert. Teils einfache Angestellte, meist Abteilungsleiter, Direktoren, oft Prokuristen und teilweise auch Geschäftsführer. Viele Absprachen liefen telefonisch, die wirklich wichtigen Dinge vereinbarten die Partner aber lieber bei persönlichen Treffen – an den Flughäfen in Köln, Frankfurt und München. Und dieser Klub soll einen einzigen Zweck gehabt haben: illegale Absprachen zum Schaden Dritter – vermutet die Staatsanwaltschaft München.

Knapp vier Monate ist es her, seit das Handelsblatt die ersten Akteure dieser verschworenen Gesellschaft vorstellte. Beim Bau von zwei Großkraftwerken des Stromriesen RWE im westfälischen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%