Benzinpreise sowie der Streit um Pendlerpauschale und PKW-Maut verunsichern Kunden
Automobilbranche fürchtet neue Kaufzurückhaltung

Steigende Treibstoffpreise und Verunsicherung durch die Politik könnten die ohnehin gedämpfte Lust der Deutschen am Autokauf weiter vermiesen. Davor warnen Automobilhersteller wie Branchenbeobachter – auch wenn ein kurzfristiger Einfluss steigender Unterhaltskosten auf die Nachfrage nicht nachzuweisen ist.

hof FRANKFURT. Ulrich Winzen vom Prognoseinstitut Polk ist sich mit Herstellern einig, dass „die allgemeine Verunsicherung des Konsumentenvertrauens durch eine unprofessionelle Darstellung der Politik geschürt wird“. Diskussionen über eine PKW-Maut oder die Senkung der Pendlerpauschale drücken nach Meinung der Branchenverbände zusätzlich zu den Rekordpreisen an den Zapfsäulen auf die Stimmung.

Nicht die allgemeinen Wirtschaftsaussichten, sondern die Vorsicht der Kunden hat Prognoseinstitute bereits dazu gezwungen, ihre Voraussagen für den deutschen Automobilmarkt nach unten zu korrigieren: „Die Schere zwischen allgemeiner Konjunkturlage und Konsumbereitschaft geht immer weiter auseinander“, konstatiert Winzen.

Polk rechnet damit, dass 2004 in Deutschland maximal 3,3 Mill. PKW neu auf den Markt kommen werden – weniger als ursprünglich erwartet, aber immer noch knapp 2 % mehr als 2003, dem vierten Minusjahr in Folge. Auch die Marktforscher des Leverkusener Instituts B & D Forecast haben ihre Erwartungen bereits auf diesen Wert gesenkt, während der Verband der deutschen Hersteller VDA noch immer auf ein Plus von 4 % hofft.

Bis einschließlich April lagen die Neuzulassungen in Deutschland noch um gut 1 % unter dem Vorjahreswert, wobei sich die Kaufbereitschaft in den Frühjahrsmonaten allerdings leicht verbessert hat. Wie fragil aber besonders die private Nachfrage weiter ist, zeigt sich daran, dass der Anteil der Privatkunden an den Gesamtzulassungen noch immer sinkt. Nach Berechnungen von B & D Forecast rutschte er im ersten Quartal 2004 erstmals unter die Marke von 50 %.

Seite 1:

Automobilbranche fürchtet neue Kaufzurückhaltung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%