Billigflieger
EasyJet will 20 Prozent Marktanteil in Deutschland

„Europaweit liegen wir im Low-Cost-Bereich bei einem Marktanteil von 20 Prozent. Da wollen wir auch in Deutschland hin. Wir wollen vor allem von unseren Basen in Berlin und Dortmund aus wachsen“, sagte der Deutschlandchef von easyJet, John Kohlsaat, der „Berliner Zeitung“ (Samstag).

HB BERLIN. Der britische Billigflieger easyJet will seinen Marktanteil in Deutschland auf bis zu 20 Prozent steigern. Im vergangenen Jahr hatte easyJet der Kapazität nach in Deutschland einen Marktanteil von zwei Prozent. „In diesem Jahr haben wir unsere Aktivitäten in Deutschland stark erweitert und wollen hier auch in Zukunft zweistellig wachsen“, sagte Kohlsaat. Dadurch liege schon jetzt der Marktanteil deutlich höher.

In den hohen Kerosinkosten sieht Easyjet eine Chance. „Die Konkurrenz erhebt Zuschläge, wir nicht. Das verschafft uns einen Wettbewerbsvorteil, weil wir preisgünstiger sind“, sagte der Airline- Manager. Trotz gestiegener Kerosinpreise rechnet easyJet mit einem stabilen Ergebnis. „Auf Grund höherer Umsätze und gesenkter Kosten erwarten wir, dass unser Vorsteuergewinn für dieses Geschäftsjahr etwa in der Größenordnung des letzten Jahres ­ es waren rund 60 Millionen Pfund ­ liegen wird. Und das bei einem Wachstum von über 20 Prozent“, sagte Kohlsaat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%