Biotech: Deutschlands heimliche Perlen

Biotech
Deutschlands heimliche Perlen

PremiumNach dem Einstieg von Bill Gates bei Curevac blickt die Welt nach Deutschland. Im Land des Auto- und Maschinenbaus hat sich eine hochinnovative Biotechszene entwickelt. Ihr Potenzial ist groß – und gefährdet.

FrankfurtBill Gates ist für sein besonderes Gespür bei Geldanlagen bekannt. Es ist deshalb kein Zufall, dass der reichste Mann der Welt gerade mit 46 Millionen Euro bei der Tübinger Firma Curevac eingestiegen ist. Gates traut dem Unternehmen zu, Impfstoffe zu entwickeln, die die Medizingeschichte revolutionieren könnten.

Vor Gates’ überraschendem Millionentransfer war Curevac nur Fachleuten ein Begriff. Und so geht es den meisten der rund 700 deutschen Biotechunternehmen. Hierzulande sind die oft hochinnovativen Perlen einer breiteren Öffentlichkeit weitgehend unbekannt – trotz enormer Forschungserfolge nicht nur bei der Entwicklung von Impfstoffen. Auch bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs und Alzheimer...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%