Bosch-Autospartenchef Bulander
„Wir fühlen uns nicht als Melkkuh“

PremiumErst im April ist Rolf Bulander zum Chef der größten Bosch-Sparte aufgestiegen. Im Interview erklärt er, wie sich der Autoteilelieferant zum Mobilitätsanbieter wandelt – und warum er Urlaub im VW-Bus macht.

GerlingenRecht unverhofft hat Rolf Bulander im April den Chefposten des Autogeschäfts von Bosch übernommen, als sein Vorgänger überraschend zum Autozulieferer Mahle wechselte. Trotz Sommerhitze legt er schnell eine Krawatte an. Schließlich ist ein Fotograf im nüchternen Besprechungszimmer der Gerlinger Konzernzentrale bei seinem ersten großen Interview dabei.

Herr Bulander, Bosch nennt das Kerngeschäft mit der Autozulieferung seit diesem Jahr „Mobility Solutions“. War der alte Name „Automotive“ zu altmodisch?
Die Kunden haben zusätzliche Erwartungen an uns. Individuelle Mobilität von Morgen wird nicht mehr nur das Auto sein. Unsere Kunden möchten mit der für sie nützlichsten Art der Fortbewegung von A nach...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%