Chinas größter Autobauer
Konjunkturabkühlung bremst VW-Partner SAIC

Chinas Wirtschaft wächst nicht mehr so schnell, das schlägt sich auch in den Unternehmenszahlen nieder. Die Umsätze des Autoherstellers SAIC, der mit VW kooperiert, legen nur gering zu. Dafür steigt der Gewinn deutlich.
  • 0

PekingDer chinesische Volkswagen -Partner SAIC Motor bekommt die Konjunkturabkühlung auf dem Heimatmarkt zu spüren. Im vergangenen Quartal legte der Umsatz um lediglich 0,9 Prozent zu auf umgerechnet rund 25 Milliarden Euro, wie aus einer Mitteilung an die Börse vom Mittwoch hervorging. Das Plus entspricht dem Absatzanstieg von Chinas größtem Autobauer in den ersten drei Monaten, der hinter dem Marktwachstum zurückblieb. Den vorläufigen Zahlen zufolge steigerte SAIC den Gewinn um sieben Prozent auf 1,1 Milliarden Euro.

Der Konzern kooperiert über Gemeinschaftsunternehmen mit VW und der amerikanischen Opel-Mutter General Motors. Zusätzlich produziert er Fahrzeuge eigener Marke. Chinas Wirtschaft wächst derzeit so langsam wie lange nicht mehr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Chinas größter Autobauer: Konjunkturabkühlung bremst VW-Partner SAIC"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%