Premium Der Adblue-Bluff und die Folgen VW-Konzern droht der Zorn der Diesel-Fahrer

Hunderttausende Dieselbesitzer müssen häufiger in die Werkstatt, um den Harnstoff Adblue nachzutanken. Sogar Premiumkarossen wie der Porsche Cayenne und Audi A8 sind betroffen. Dem VW-Konzern droht eine neue Schadenersatzwelle – und die Abwanderung von Kunden. Die Abgasaffäre droht damit zum Langzeitfiasko zu werden.
Wer Adblue nachfüllen will, muss erst das Reserverad im Kofferraum ausbauen. Quelle: AFP
Produktion von Porsche Cayenne in Leipzig

Wer Adblue nachfüllen will, muss erst das Reserverad im Kofferraum ausbauen.

(Foto: AFP)

DüsseldorfEs sind Menschen wie Heinz S. und Norbert V., die der Führungsetage in Wolfsburg Sorge bereiten dürften. In Internetforen haben sie sich versammelt, und sie sind mächtig sauer. Ob VW-, Audi- oder Porsche-Fahrer: Viele klagen darüber, dass sie häufig in die Werkstatt oder zur Tankstelle müssen – um Adblue, ein Harnstoff-Wasser-Gemisch zur Abgasreduzierung, in ihr Auto zu kippen.

 

Mehr zu: Der Adblue-Bluff und die Folgen - VW-Konzern droht der Zorn der Diesel-Fahrer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%