Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
Studie: Arbeitnehmer beim Einkommen benachteiligt

Seit Mitte der achtziger Jahre hat sich die Einkommensposition von Arbeitnehmern gegenüber anderen Berufsgruppen deutlich verschlechtert. Das teilt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in einer neuen Studie mit. Besonders mit Selbständigen und Pensionären können die abhängig Beschäftigten demnach nicht mithalten.

HB BERLIN. Das Deutsche Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) sieht eine verschlechterte Einkommensposition der Arbeitnehmer. Deren Einkommen haben sich in den vergangenen Jahren deutlich schlechter entwickelt als die anderer Bevölkerungsgruppen. Das geht nach einem Bericht des „Spiegel“ aus einer Langzeitstudie des Berliner DIW hervor. Danach sind die verfügbaren Nettoeinkünfte von Arbeitnehmerhaushalten in den vergangenen zwei Jahrzehnten erheblich langsamer gestiegen als die von Rentner-, Pensionärs- und Selbständigenhaushalten.

Während die Rentnereinkünfte Mitte der achtziger Jahre rund 83 Prozent des durchschnittlichen Haushaltseinkommens erreichten, lag der Wert zwei Jahrzehnte später bei 92 Prozent. Die Einkommensposition von Arbeitnehmern stagnierte dagegen bei etwa 104 Prozent. Noch deutlicher...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%