Die Persönlichkeit Ferdinand Piëch: Der letzte Patriarch

Die Persönlichkeit Ferdinand Piëch
Der letzte Patriarch

PremiumDer VW-Aufsichtsratschef bestimmt nicht nur das Geschäft des Autokonzerns – er genehmigt sich auch die mit Abstand höchste Vergütung. Der Patriarch bei Volkswagen ist allgegenwärtig, auch ohne körperliche Anwesenheit.

BerlinWenn Ferdinand Piëch über den Genfer Auto-Salon läuft,  treten die Menschen  andächtig zur Seite. Arm in Arm mit seiner Frau Ursula war er auch dieses Jahr wieder unterwegs, um  bei den acht Marken des Konzerns nach dem Rechten zu sehen. Schwarzer Anzug, weißes Hemd, blaue Krawatte, ein stets wacher Blick für alles, was womöglich verbesserungswürdig wäre. Das alles in einem Schritt, bei dem sich auch deutlich jüngere Menschen ranhalten müssen, um folgen zu können.

Piëch ist einer der letzten Patriarchen der deutschen Wirtschaft. 78 Jahre wird der gebürtige Österreicher im April. Und sein Schatten schwebt auch...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%