Dieselgate in Kanada
VW droht die nächste Milliardenlast

PremiumNächster Schritt in der Dieselaffäre: VW will seine betroffenen Kunden in Kanada entschädigen. Als Vorbild dient die US-Lösung. Für den Konzern wird es erneut teuer. Dabei steht das ganze Ausmaß noch gar nicht fest.

New York/DüsseldorfIn der Dieselaffäre kommen die beiden nächsten großen Kostenblöcke aus Nordamerika auf den Volkswagen-Konzern zu. In Kanada strebt der Wolfsburger Autokonzern eine Einigung mit seinen Kunden nach dem Vorbild des US-Vergleichs von Ende Juni an. Würde der Kompromiss vollständig auf Kanada übertragen, käme auf Volkswagen eine weitere Milliardenbelastung zu. Viel Geld dürfte auch die Entschädigung der VW-Händler in den USA verschlingen.

In Kanada hat Volkswagen gut 100.000 Dieselmodelle mit kleinerem Vier-Zylinder-Motor und manipulierter Software („Defeat Device“) in den Jahren vor 2015 verkauft. Das Volumen der in Kanada vertriebenen Fahrzeuge mit Schummel-Motor macht damit ungefähr ein Fünftel der illegal...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%