Dieter Ammer bleibt für zwei Jahre Vorstandschef
Conergy besorgt frisches Kapital

Das angeschlagene Solar-Unternehmen Conergy will mit einer Kapitalerhöhung im Volumen von rund 450 Mill. Euro seine Schulden kräftig senken. Mit dem neuen Geld soll eine Zwischenfinanzierung in Höhe von 240 Mill. Euro voll abgelöst werden, die die Commerzbank und Dresdner Kleinwort dem Hamburger Unternehmen im Februar dieses Jahres zur Sicherung der Liquidität gewährt hatten.

DÜSSELDORF. Zusätzlich soll nach Angaben eines Sprechers eine Kreditlinie über 600 Mill. Euro zurückgefahren, aber auch das Umbauprogramm fortgesetzt und das weitere Wachstum finanziert werden. Anfang des Jahres war nur von einer Kapitalerhöhung über 250 Mill. Euro die Rede gewesen. Conergy war durch zu ehrgeizige Wachstumspläne und Missmanagement Anfang des Jahres in die Krise geraten. Die Conergy-Aktie stieg um mehr als sechs Prozent auf Kurse um 10,30 Euro.

An der Kapitalerhöhung werden sich die beiden Großaktionäre Otto Happel und die Familie der Hexal-Gründer Strüngmann mit je 62,5 Mill. Euro beteiligen. Beide waren Anfang des Jahres bei Conergy eingestiegen und hatten so zur Rettung des Unternehmens beigetragen.

Der derzeit nur übergangsweise als Chef amtierende Dieter Ammer wird zum 1. August für zwei Jahre den Vorstandsvorsitz übernehmen und aus dem Aufsichtsrat ausscheiden. Auf der Hauptversammlung am 28. August in Hamburg soll der frühere Deutschland-Chef der Investmentbank JP Morgan, John Jetter, neu in den Aufsichtsrat gewählt werden. Ammer, Mitgründer von Conergy, war nach dem Abgang von Hans-Martin Rüter vom Aufsichtsrat in den Vorstand gewechselt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%