Elektronikbranche
Toshiba spürt Folgen der Japan-Katastrophe

Das Erdbeben, der Tsunami und schließlich die Lage in Fukushima haben dem japanischen Elektronikkonzern Toshiba die Bilanz verhagelt. Man rechnet damit das Jahresziel deutlich verfehlt zu haben.
  • 0
Tokio

Toshiba senkte am Montag seine Prognose für den Betriebsgewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr. Man habe das Jahresziel wahrscheinlich um vier Prozent verfehlt, teilte der Konzern am Dienstag mit. Der Betriebsgewinn werde jetzt wohl bei 240 Milliarden Yen (umgerechnet etwa zwei Milliarden Euro) liegen.

Toshiba gehört zu den größten Vertragspartnern der in Fukushima havarierten Atomkraftwerke. Das Unternehmen will am 9.Mai die Geschäftszahlen zum im März abgelaufenen Gesamtjahr veröffentlichen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Elektronikbranche: Toshiba spürt Folgen der Japan-Katastrophe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%