Energieversorgung
RWE will in holländische Atomkraftwerke investieren

Der Versorger RWE will nach dem Kauf des niederländischen Konkurrenten Essent in Atomkraftwerke in dem Nachbarland investieren. Dabei setzt der Energieversorger allerdings auf den Konsens mit der Bundesregierung.

HB AMSTERDAM. "Wir wollen in neue Atomkraftwerke investieren, wenn die Politiker das erlauben", sagte RWE-Chef Jürgen Großmann der Zeitung "Het Financieele Dagblad". "Das käme dann zu den bereits angekündigten Investitionen in den Niederlanden hinzu." Vor einigen Tagen hatten RWE und sein deutscher Hauptrivale E.ON bekanntgegeben, sie wollten gemeinsam Atomkraftwerke in Großbritannien errichten.

Essent und seinem Wettbewerber Delta gehört das Kernkraftwerk Borssele im Süden der Niederlande. Allerdings verbieten die Statuten dieses Gemeinschaftsunternehmens einen Verkauf an ein börsennotiertes Unternehmen wie RWE. Obwohl Delta den Anteil von Essent übernehmen will, sagte Großmann der Zeitung, er sei sehr optimistisch, dass RWE Miteigentümer des Kraftwerks werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%