Ergebnisprognose angehoben
Altana will Pharmabereich vor Zerschlagung bewahren

Der vor einer weitreichenden Umstrukturierung stehende Pharma- und Spezialchemiekonzern Altana hat seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben. Zugleich bekräftigte Vorstandschef Schweickart die Börsenpläne für die Chemiesparte. Die Bad Homburger wollen außerdem ihr Pharmageschäft bei einem Verkauf vor einer Zerschlagung schützen.

HB FRANKFURT. Nach wochenlangen Spekulationen über die Zukunft der Kernsparte bestätigte Konzernchef Nikolaus Schweickart am Mittwoch erstmals öffentlich, dass das Pharmageschäft mit einem Jahresumsatz von mehr als zwei Mrd. € und derzeit rund 8770 Beschäftigten inzwischen zur Disposition steht. „Ich schließe keine Option aus, die die Fortführung und strategische Weiterentwicklung des Unternehmens zum Inhalt hat“, sagte der Vorstandsvorsitzende, der nach einer Steigerung des Vorsteuergewinns im dritten Quartal um zwölf Prozent auf 181 Mill. € die Jahresprognose des Konzerns leicht anhob.

In den kommenden Monaten will das Management nun mögliche Pharma-Partner ansprechen. Die Verhandlungen will Schweickart selbst leiten. Er versprach den Beschäftigten, dass...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%