Europa-Geschäft gut
Gestiegene Rohstoffpreise verderben Goodyear das Quartal

Der größte amerikanische Reifenhersteller Goodyear hat im zweiten Quartal vor allem wegen scharf gestiegener Rohstoffpreise rote Zahlen geschrieben. Es fiel ein Verlust von 73,6 Mill. Dollar (64,5 Mio Euro) oder 42 Cent je Aktie an gegenüber einem Gewinn von 28,9 Mill. Dollar oder 18 Cent je Aktie im zweiten Quartal 2002. Dies gab die Goodyear Tire & Rubber Company am Mittwoch bekannt. Die Wall Street hatte mit einem Verlust von 25 Cent je Aktie gerechnet.

HB/dpa AKRON. Der Quartalsumsatz stieg um acht Prozent auf 3,8 Mrd. Dollar. Die weltweiten Auslieferungen fielen im zweiten Quartal 2003 auf 52,8 (Vorjahresvergleichszeit: 53,3) Mill. Reifen.

Goodyear setzt in Nordamerika nach Angaben von Konzernchef Robert J. Keegan seine Kostensenkungsaktionen fort. Keegan war über die Quartalsergebnisse enttäuscht. Er verwies auf die schwache US- Wirtschaft. Die Rohstoffkosten für Goodyear sind nach Darstellung des in Akron (Ohio) ansässigen Unternehmens in der Berichtszeit um 124 Mill. Dollar gestiegen.

Es gebe jedoch auch zahlreiche positive Trends. Das internationale Reifengeschäft sowie die Ingenieurprodukt- und Chemiesparten hätten sich gut entwickelt. Goodyear hat in Europa im zweiten Quartal die Reifenauslieferungen leicht auf 14,9 (14,8) Mill. Stück erhöht. Der europäische Umsatz stieg auf 965,5 (806,9) Mill. Dollar, wobei Wechselkursveränderungen 149 Mill. Dollar zum Umsatzanstieg beisteuerten. Der operative Gewinn in Europa legte auf 39,6 (34,5) Mill. Dollar zu.

Dagegen war der nordamerikanische Reifenabsatz um 4,1 % auf 25,3 Mill. Stück gefallen, der Quartalsumsatz stagnierte mit 1,7 Mrd. Dollar. Es gab in Nordamerika einen operativen Verlust von zwei Mill. Dollar gegenüber einem operativen Gewinn von 39,3 Mill. Dollar in der Vorjahresvergleichszeit.

Goodyear hat im ersten Halbjahr rote Zahlen von 236,9 (34,3) Mill. Dollar oder 1,35 (0,21) Dollar je Aktie verbucht. Der Umsatz erhöhte sich um 7,6 % auf 7,3 Mrd. Dollar. Der Reifenabsatz ging auf 105,4 (106,3) Mill. Stück zurück.

Goodyear wird seine Tarifverhandlungen mit der amerikanischen Stahlarbeitergewerkschaft für 16 000 Mitarbeiter in 14 Betrieben in der kommenden Woche wieder aufnehmen, teilte die Gesellschaft mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%