Evonik
Spezialchemiekonzern übertrifft die Erwartungen

Evonik konnte trotz schrumpfendem Konzerngewinn mit Zuwächsen bei Umsatz und im operativem Ergebnis ins erste Quartal starten. Damit übertraf der Essener Spezialchemiekonzern die Erwartungen vieler Analysten.
  • 0

DüsseldorfDer Spezialchemiekonzern Evonik hat auch durch einen milliardenschweren Zukauf im ersten Quartal Umsatz und operatives Ergebnis gesteigert. Der Konzerngewinn schrumpfte indes durch Einmalaufwendungen für die Übernahme deutlich.

Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 19 Prozent auf 3,68 Milliarden Euro, der operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) legte um acht Prozent auf 612 Millionen Euro zu, wie Evonik am Freitag mitteilte. Der Konzerngewinn brach dagegen um 33 Prozent auf 160 Millionen Euro ein. Evonik schnitt damit bei Erlösen und operativem Gewinn besser ab als Analysten erwartet hatten. Sie hatten mit einem Umsatz von 3,4 Milliarden Euro und einem bereinigten Ebitda von 598 Millionen Euro gerechnet.

Seine Jahresprognose bekräftigte der Essener Konzern: Der Umsatz soll gegenüber dem Vorjahr steigen, das bereinigte Ebitda soll 2,2 bis 2,4 Milliarden Euro erreichen. Im Vorjahr waren es 2,17 Milliarden Euro. Evonik hatte 2016 eine Sparte des US-Konzerns Air Products für rund 3,8 Milliarden Dollar gekauft, im ersten Quartal 2017 wurde sie erstmals in die Bilanz übernommen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Evonik: Spezialchemiekonzern übertrifft die Erwartungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%