Export
Siemens sucht Wachstum in Schwellenländern

Trotz schwacher Konjunktur und Schuldenkrisen in Europa und den USA will Siemens noch einmal mit Umsatz glänzen. Für die Zukunft erwartet die Unternehmensführung jedoch ein schwächeres Wachstum.

MünchenDie exportorientierte deutsche Industrie schraubt ihre Erwartungen wegen der weltweiten Abschwächung der Konjunktur sowie der Schuldenkrise in Europa und den USA zurück. Ein prominentes Beispiel ist Siemens. Wenn der Konzern am Donnerstag seine Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal präsentiert, will Finanzchef Joe Kaeser zwar noch einmal mit einem Anstieg bei Auftragseingang und Umsatz glänzen. Für die Zukunft erwartet die Siemens-Führung jedoch eine Abschwächung des Wachstums. Der Rückenwind der Krisenerholung sei abgeflaut.

Abzüglich der Zahlung von 650 Millionen Euro für das frühe Ende der Atomtechnik-Partnerschaft mit dem französischen Areva-Konzern rechnet Siemens mit einem Quartalsgewinn, der leicht über den 1,4 Milliarden...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%