Folgen der Abgas-Affäre
Audi traut VW nicht über den Weg

Die VW-Tochter Audi nimmt die Aufklärung des Dieselgates selbst in die Hand. Dies sei selbstverständlich kein Misstrauensvotum in Richtung Wolfsburg, heißt es seitens des Konzerns. Was aber sonst?

IngolstadtDie VW-Tochter Audi nimmt die Aufklärung in die eigene Hand. Der Audi-Aufsichtsrat hat beschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte mit der Aufarbeitung der Dieselaffäre zu betreuen, erfuhr das Handelsblatt aus Konzernkreisen.

Die Aufklärung sei aber nicht gegen die Mutter in Wolfsburg gerichtet, heißt es. Es gelte eigene Erkenntnisse für die Zukunft zu gewinnen. VW hat schon in der vergangenen Woche den Konzerntöchtern, die mit manipulierten Motoren beliefert wurden, vollen Schadensersatz zugesagt. Neben Audi sind auch Seat und Skoda betroffen.

Audi-Chef Stadler hat am Montagabend vor mehr als 6000 Entwicklern in Ingolstadt versucht, Zuversicht zu verbreiten. Es werde weiter eingestellt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%