Ford
Autobauer Ford verringert Verluste in Europa

Autobauer Ford konnte die Verluste in Europa zwar verringern, gut sind die Zahlen aber weiterhin nicht. Auch im Gesamtkonzern lief es nicht rund. Die Aktie legte vorbörslich trotzdem zu.
  • 0

DearbornFord fährt in Europa weiter rote Zahlen ein. Der Verlust verringerte sich im vierten Quartal allerdings auf 443 Millionen von 529 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Zugleich konnte Ford 2014 erstmals seit 2009 in Europa seinen Konkurrenten Marktanteile abjagen.

Die Aktie legte vorbörslich um 2,6 Prozent zu, auch wenn es im Gesamtkonzern nicht rund lief. Der Vorsteuergewinn brach um drei Milliarden auf 52 Millionen Dollar ein. Dabei schlug ein negativer Bilanzposten in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar zu Buche – hauptsächlich in Venezuela. Der Ford-Umsatz ging im vierten Quartal 2014 um 1,7 Milliarden auf 35,9 Milliarden Dollar zurück.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ford: Autobauer Ford verringert Verluste in Europa"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%