Fünf Prozent mehr Autos verkauft
Opel kommt in Deutschland voran

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die GM-Tochter Opel fünf Prozent mehr Autos in Deutschland verkauft als ein Jahr zuvor.

HB FRANKFURT. Auf dem deutschen Heimatmarkt habe Opel 190 000 Fahrzeuge verkauft, teilte die Europa-Tochter des US-Autobauer General Motors (GM) am Dienstag in Zürich mit. Der Marktanteil sei damit auf 10,3 von knapp 10,1 % gestiegen. Damit legte Opel stärker zu als GM Europa insgesamt auf dem Kontinent. Der GM-Absatz kletterte von Januar bis Juni um 2,3 % auf 1,063 Mill. Fahrzeuge. Der Marktanteil sei damit auf 9,7 von 9,5 % gestiegen.

„Es ist ausgesprochen erfreulich, dass Opel und Vauxhall so gut in ihren Heimatmärkten laufen“, erklärte Jonathan Browning, Vizepräsident von GM Europe für Vertrieb und Marketing. Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall - die beiden wichtigsten Marken von GM in Europa - verkauften auf dem Kontinent 878 500 Fahrzeuge, 0,3 % mehr als ein Jahr zuvor. Verkaufschlager war der Astra, von dem 287 800 Fahrzeuge verkauft wurden. Mit dem neuen Zafira wolle GM Europe diesen Trend im Jahresverlauf fortsetzen.

Der Absatz der schwedischen GM-Tochter Saab in Europa ging dagegen trotz deutlich gestiegener Verkaufzahlen in Großbritannien, Irland und Deutschland auf 40 600 (43 355) Fahrzeuge zurück. Zulegen konnten die Luxusmarken Corvette und Cadillac.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%