Gerüstbau-Tochter
Thyssen-Krupp verkauft Safway

Der Industriekonzern Thyssen-Krupp hat den Verkauf der US-Tochter Safway unter Dach und Fach gebracht. Die auf Gerüstbau spezialisierte Gesellschaft werde von dem amerikanischen Finanzinvestor Odyssey Investment Partners übernommen, erfuhr das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen.
  • 0

DÜSSELDORF. Der Vertrag sei in der Nacht auf Samstag unterzeichnet worden und die Transaktion könnte noch im laufenden Quartal abgeschlossen werden. Ein Preis wurde nicht genannt. Das Deinvestitionsprogramm schließt der Ruhrkonzern damit ab.

Safway kam zuletzt mit 7 000 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von 715 Mio. Dollar und gilt als hochprofitabel. Thyssen-Krupp hatte die Gesellschaft und zwei weitere zum Verkauf gestellt, da sie nicht mehr zum Kerngeschäft gezählt werden.

Während für Thyssen-Krupp Industrieservice mit der Frankfurter Wisag ein Käufer gefunden wurden, hält der Konzern an der Xervon-Gruppe fest. Für das Unternehmen fand sich kein geeigneter Käufer.

Kommentare zu " Gerüstbau-Tochter: Thyssen-Krupp verkauft Safway"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%