Gewinn in Europa gestiegen
Goodyear verbucht Rekordumsatz

Der größte amerikanische Reifenhersteller Goodyear Tire & Rubber Company hat im zweiten Quartal des laufenden Jahres eigenen Angaben zufolge den höchsten Quartalsumsatz in der Unternehmensgeschichte erzielt.

HB AKRON. Goodyear hat dank des Rekordumsatzes und einer deutlichen Besserung des Nordamerika- Geschäfts wieder schwarze Zahlen geschrieben. Außerdem verdiente Goodyear in den Ländern der Europäischen Union erheblich mehr.

Das in Akron (Ohio) ansässige Unternehmen steigerte den Quartalsumsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahresabschnitt um 20,1 % auf 4,5 Mrd. Dollar (3,8 Mrd Euro). Dies hat Goodyear am Donnerstag bekannt gegeben. Die Gesellschaft verdiente 25,1 Mill. Dollar oder 14 Cent je Aktie gegenüber einem Verlust von 53 Mill. Dollar oder 30 Cent je Aktie im entsprechenden Vorjahresabschnitt. Der Rekordumsatz wurde mit einem Anstieg des Reifenabsatzes auf 55 (Vorjahresvergleichszeit: 52,8) Mill. Stück, mit höheren Preisen, günstigen Wechselkursen und einer lukrativeren Produktpalette begründet.

Goodyear-Chef Robert J. Keegan verwies darauf, dass es in Nordamerika den ersten Gewinn seit fast zwei Jahren gegeben habe. Der Nordamerika-Umsatz erhöhte sich auf zwei (1,7) Mrd. Dollar. Es gab einen operativen Gewinn von 30,4 Mill. Dollar gegenüber roten Zahlen von 10,2 Mill. Dollar im zweiten Quartal 2003.

Der Umsatz in der EU erhöhte sich auf 1,06 Mrd. Dollar gegenüber 961,4 Mill. Dollar im April-Juni-Abschnitt des Vorjahres. Der operative EU-Gewinn legte kräftig auf 56,6 (37,6) Mill. Dollar zu.

Der Halbjahresumsatz erhöhte sich auf 8,8 (7,3) Mrd. Dollar. Goodyear wies für die ersten sechs Monaten dieses Jahres nur noch einen Verlust von 51,8 Mill. Dollar aus gegenüber roten Zahlen von 249,5 Mill. Dollar in der Vorjahresvergleichszeit. Der Halbjahresverlust pro Aktie betrug 0,30 (1,42) Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%