Gewinnprognose bekräftigt
Continental bleibt standhaft

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat Gerüchte über eine Gewinnwarnung zurückgewiesen und die Geschäftsprognosen für 2006 bekräftigt.

HB HANNOVER. „Wir erwarten weiterhin, dass der Umsatz und der Gewinn vor Zinsen und Steuern im laufenden Geschäftsjahr über dem Vorjahr liegen werden“, sagte ein Konzernsprecher am Dienstag in Hannover. Die Conti-Aktie war am Nachmittag knapp drei Prozent ins Minus gerutscht. Einige Börsianer sprachen von Spekulationen über eine Gewinnwarnung bei Continental. Andere Händler führten es auf die schwache Geschäftsentwicklung des angeschlagenen US-Autozulieferers Visteon zurück.

Nachdem der hannoversche Konzern erklärte, er halte an seinem Ausblick fest, holten die Conti-Papiere wieder auf, blieben aber mit einem Abschlag von rund einem Prozent auf 87,97 Euro weiter im Minus.

Conti hatte zuletzt mehrfach erklärt, der Konzern werde in diesem Jahr besser abschneiden als im Rekordjahr 2005. Damals belief sich der Umsatz auf 13,8 Mrd. Euro und das operative Ergebnis (Ebit) auf 1,5 Mrd. Euro.

Visteon dagegen wird nach eigener Einschätzung wegen der rückläufigen Produktion der US-Autohersteller seine Finanzziele im laufenden Halbjahr verfehlen. Im vergangenen Jahr hatte das US-Unternehmen nur mit Hilfe seines ehemaligen Mutterkonzerns Ford den Konkurs abwenden können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%