Gewinnprognose bestätigt
Fiat setzt Zeichen in der Krise

Der Industriekonzern Fiat hält trotz der Wirtschaftskrise an seinem Gewinnziel 2009 fest. Das Unternehmen sei zuversichtlich, die angestrebte eine Milliarde Euro beim Handelsgewinn auch zu erreichen, sagte Firmenchef Sergio Marchionne am Freitag auf der Hauptversammlung in Turin.

HB TURIN. Im Handelsgewinn werden bestimmte Kosten ausgeklammert - etwa für Restrukturierungen. Die Geschäftsleitung ist Marchionne zufolge überzeugt, dass die Wirtschaft inzwischen auf ihrem Tiefpunkt angekommen ist.

Der Fiat-Konzern besteht im Wesentlichen aus den vier Bereichen Automobile, Komponenten und Produktionssysteme, Agrar- und Baumaschinen sowie Industriefahrzeuge. Die Auto-Sparte ist der mit Abstand größte Konzernbereich. Fiat hat im Zuge der Absatzkrise ebenso wie seine Rivalen die Kosten gesenkt, etwa durch Produktionskürzungen. Zudem ist aus Kostengründen eine Technologie-Allianz mit dem US-Autobauer Chrysler geplant. Darüber hinaus hat die italienische Regierung mehrere Maßnahmen zur Stützung der Branche auf den Weg gebracht. Unter anderem gibt es Anreize für den Kauf von Neufahrzeugen mit geringerem Schadstoffausstoß. Nach Angaben von Fiat zeigen die Hilfen im laufenden Monat März erste Erfolge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%