Gewinnsprung
MTU trotzt Dollarschwäche und Luftfahrtkrise

Der Triebwerksbauer MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr trotz Dollarschwäche und der Krise der Fluggesellschaften einen überraschend hohen Gewinnsprung verbucht. Beim Umsatz lag das Unternehmen leicht unter den Erwartungen der Analysten.

HB MÜNCHEN. Für das Gesamtjahr hält der Vorstand an seinen Zielen fest, Umsatz und bereinigtes operatives Ergebnis stabil zu halten, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. "Von den aktuellen Kapazitätsanpassungen der Luftfahrtgesellschaften sind wir kaum betroffen", sagte MTU-Chef Egon Behle. Die Rekordniveaus bei den Flugzeugbestellungen sorgten auch bei dem Triebwerksbauer für ein anhaltend hohes Auftragsvolumen. Die Aktie des MDax-Unternehmens legten kurz nach Handelsbeginn zu, drehten aber danach am Vormnittag um mehr als zwei Prozent ins Minus.

In den Monaten Januar bis Juni hatte MTU Ergebnis und Überschuss gesteigert. Der Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um fast acht Prozent auf 194,5 Mill. Euro. Unter dem Strich legte das Unternehmen noch stärker zu. Der Überschuss wuchs um fast 79 Prozent auf 80,4 Mill. Euro, nachdem im Vorjahr die Tilgung einer Anleihe auf das Ergebnis gedrückt hatte.

Der Umsatz ging unterdessen um 0,4 Prozent auf 1,256 Mrd. Euro zurück und verfehlte damit knapp die durchschnittliche Analystenerwartung, die bei 1,261 Mrd. Euro gelegen hatte. Dabei wirkte sich vor allem der schwache US-Dollar aus. Dollarkursbereinigt legte der Umsatz den Angaben zufolge um zwölf Prozent zu. Der Auftragsbestand ging im Vergleich zum Jahresende 2007 von 3,311 auf 3,174 Mrd. Euro zurück. Auch dies sei vor allem auf die Entwicklung des Dollarkurses zurückzuführen, hieß es. Bereinigt sei der Auftragsbestand stabil.

Im Triebwerksbau (OEM) konnte MTU ein um ein Drittel gestiegenes operativen Gewinn einfahren. Die EBITDA-Marge stieg von 16,4 auf 22,0 Prozent. In der zivilen Instandhaltung (MRO) brach der operative Gewinn hingegen infolge von Umstrukturierungen fast um die Hälfte ein. "Bis zum Jahresende sollen unsere weiteren Maßnahmen zur operativen Verbesserung des MRO-Geschäfts deutlich greifen", kündigte Finanzvorstand Reiner Winkler an.

Für 2008 hält der MTU-Vorstand an dem Ziel fest, den Umsatz leicht auf 2,6 Mrd. Euro (VJ: 2,576 Mrd) und den Überschuss von 154,1 auf 180 Mill. Euro zu steigern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%