Gute Geschäfte mit Radlader und Co
Wacker Neuson schafft einen Gewinnsprung

Wäre der Euro nicht so ungewöhnlich stark – das Ergebnis von Wacker Neuson fiele besser aus. Doch auch so schafft der Hersteller von Baggern und anderem Baugerät einen Gewinnsprung, allein durch das europäische Geschäft.
  • 0

MünchenDer Baumaschinen-Hersteller Wacker Neuson hat im zweiten Quartal einen deutlichen Gewinnsprung von rund 52 Prozent auf 28,2 Millionen Euro verbucht. Besonders die verbesserte Wirtschaftslage in Europa habe dabei geholfen, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Allerdings bremste der starke Euro den Umsatz ein wenig, denn bei Geschäften außerhalb des gemeinsamen Währungsraums lassen die ungünstigen Wechselkurse nach der Umrechnung die Erlöse kleiner werden. Wacker Neuson beschäftigt weltweit mehr als 4200 Mitarbeiter und sieht sich als einer der größten Hersteller von kleinen Baumaschinen und -geräten. Unter anderem produziert das Unternehmen Bagger, Radlader, Pumpen und Elektrohämmer.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gute Geschäfte mit Radlader und Co: Wacker Neuson schafft einen Gewinnsprung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%