Hauptversammlung
Daimler-Kleinaktionäre machen Front gegen alte Garde

Mehrere Aktionärsgruppen wollen dem Aufsichtsratschef Hilmar Kopper auf der Hauptversammlung des Autokonzerns Daimler-Chrysler am heutigen Mittwoch einen Denkzettel verpassen. Auch Ex-Konzernchef Jürgen Schrempp wird nicht ungeschoren davonkommen.

cn/hz BERLIN. Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK), die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und die Vereinigung der Kritischen Aktionäre wollen Kopper und dem abwesenden Schrempp die Entlastung verweigern. „Wir gehen davon aus, dass wir die nötige Stimmenzahl beisammen haben, um eine Einzelabstimmung über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat durchzusetzen“, sagte der Sprecher der Kritischen Aktionäre, Paul Russmann.

Schrempp ist Ende 2005 ausgeschieden. Sein Nachfolger ist Dieter Zetsche. Üblicherweise werden Vorstand und Aufsichtsrat als Gremium en bloque entlastet. Eine Einzelabstimmung wäre vor allem ein symbolischer Akt. Die Entlastung gilt wegen des Rückhalts der Großaktionäre als sicher. Bereits 2005 scheiterte ein...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%