Hauptversammlung
Umbaukosten belasten Beiersdorf weiter

Der Kosmetikkonzern Beiersdorf hat das Jahr mit Umsatzzuwächsen in beiden Geschäftssparten begonnen. Gleichzeitig warten aber nach wie vor größere Kosten für den Umbau. Besondere Hoffnungen hat das Management für die Geschäftssparte Konsumartikel.

HB HAMBURG. „Mit dem ersten Quartal hatten wir einen sehr guten Start in unser Jubiläumsjahr“, sagte Vorstandschef Thomas-Bernd Quaas auf der Hauptversammlung am Donnerstag in Hamburg. Sowohl mit Konsumartikeln (Nivea) als auch bei der Klebstofftochter Tesa hätten die Umsätze die Vorjahreswerten deutlich übertroffen. Quaas bekräftigte seinem Redetext zufolge das Ziel, dass Beiersdorf seine Profitabilität steigern solle.

Der Traditionskonzern wurde vor 125 Jahren gegründet. Für das vergangene Jahr sollen die Aktionäre, deren größter der Hamburger Kaffeeröster Tchibo ist, eine etwas höhere Dividende von 60 (Vorjahr: 57) Cent erhalten. Beiersdorf hatte 2006 beim Umsatz erstmals die Marke von fünf Mrd. Euro geknackt. Die Kosten für ein Sparprogramm lasteten auf den Erträgen. Einnahmen aus dem Verkauf der Medizintochter BSN sorgten aber dafür, dass der Nettogewinn mit 668 Mill. Euro fast doppelt so hoch ausfiel wie vor Jahresfrist. Bereinigt um Sondereffekte durch den Konzernumbau und den Ertrag aus dem BSN-Verkauf erhöhte sich der Gewinn auf 387 (2005: 335) Mill. Euro.

2007 veranschlagt der Vorstand für den Umbau Kosten von 70 Mill. Euro. Binnen zwei Jahren soll sich die Summe auf 100 Mill. Euro summieren. Insgesamt lässt sich der Konzern die Vereinfachung und Beschleunigung seiner Abläufe vom Einkauf bis zum Vertrieb bis 2009 rund 220 Mill. Euro kosten. Dem stehen Einsparungen von jährlich 100 Mill. Euro gegenüber.

Die Geschäftssparte Konsumartikel, zu der unter anderem die Marke Nivea gehört, soll im laufenden Jahr sieben bis acht Prozent beim Umsatz zulegen und damit deutlich stärker wachsen als der Markt. Für die Klebstoffsparte Tesa bekräftigte Quaas ebenfalls dieses Ziel, nannte aber keine konkrete Wachstumsrate.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%