Heidelberg-Cement
Baustoffkonzern plant kräftigen Gewinnanstieg

Heidelberg-Cement hat sein Schuldenziel erreicht, Investoren fordern die Abkehr vom Sparkurs. Der Baustoffkonzern zieht nun Aktienrückkäufe und Firmenzukäufe in Erwägung, will die Kosten aber weiter im Griff behalten.

StuttgartDer Baustoffkonzern Heidelberg-Cement will profitabler werden und vom Gewinn künftig mehr an die Aktionäre ausschütten. Das operative Ergebnis (Ebitda) soll in den kommenden fünf Jahren um rund 75 Prozent auf mehr als vier Milliarden Euro steigen, kündigte das Unternehmen am Mittwoch an.

Den Umsatz will der Produzent von Zement, Kies oder Beton um rund ein Drittel auf 17 Milliarden Euro erhöhen. Die Ausschüttungsquote für die Dividende werde bis 2019 auf 40 bis 45 Prozent von zuletzt 29 Prozent angehoben. Auch Aktienrückkäufe und Firmenzukäufe seien möglich.

Mit den neuen Zielen ist nicht mehr länger nur Sparen das oberste Gebot. Vorstandschef...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%