Herrenmodemarke vor Umbau
Modemarke Baldessarini erhält zweite Chance

Der Modekonzern Ahlers krempelt die von Hugo Boss gekaufte Luxusmarke Baldessarini demnächst kräftig um. Damit will die Herrenmodemarke seinen ehrgeizigen Zielen, die sie sich gesteckt hat, einen großen Schritt näher kommen.

DÜSSELDORF. Der Vertrieb der Männermodemarke werde von München aus auf eigene Beine gestellt und ausgebaut. Zudem solle ein erstes Flaggschiffgeschäft eröffnen, das als Vorbild für weitere Franchisegeschäfte dienen soll. „Unser Ziel ist es, den Umsatz bis Ende 2008 auf 30 Millionen Euro nahezu zu verdoppeln“, sagte Markengründer und Kreativchef Werner Baldessarini dem Handelsblatt.

Die Marke Baldessarini war 1993 von dem damaligen Hugo-Boss-Kreativ- und späteren Vorstandschef Werner Baldessarini gegründet worden und stellte jahrelang die Luxusmarke im Konzern dar – vergleichbar mit Herrenmodenmarken wie Brioni, Kiton und Zegna. Der Nachfolger von Baldessarini auf dem Chefsessel von Hugo Boss, Bruno Sälzer, kündigte im Januar dieses Jahres an, er wolle die Marke einstellen. Im August übernahm die Nummer zwei im deutschen Männermodemarkt, die Ahlers AG aus Herford, die Marke für sechs bis neun Millionen Euro. Werner Baldessarini erhielt einen Fünfjahresvertrag als Kreativchef.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%