Industriekonzern
RHI will für 2013 stabile Dividende zahlen

2013 ist die Talsohle in der Stahlindustrie wohl erreicht. Daher hält RHI aus Österreich an seinen kurz- und langfristigen Zielen fest. Das Wachstum soll vor allem aus den Schwellenländern kommen.

LeobenDer österreichische Industriekonzerns RHI stellt seinen Aktionären trotz des weiter schwierigen Umfelds für das laufende Jahr eine stabile Dividende in Aussicht. „Es gibt natürlich noch keine Beschlüsse, aber ich gehe davon aus, dass die Dividende dort bleibt, wo sie jetzt ist“, sagte Firmenchef Franz Struzl am Montagnachmittag. Für 2012 hatte der Hersteller von feuerfesten Schmelzwannen und Gießpfannen für die Stahl- und Zementindustrie 75 Cent je Aktie ausgeschüttet. Auch für die kommenden Jahre sei mit einer konstanten Gewinnausschüttung zu rechnen, sagte Finanzchefin Barbara Potisk-Eibensteiner.

2013 werde kein „Jubeljahr“, da die Probleme in der kriselnden Stahlindustrie nicht überwunden seien, sagte Struzl....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%