Industriekonzerne
Thyssen-Krupp will eine Milliarde einsparen

Der Industriekonzern Thyssen-Krupp reagiert auf die Rezession nach einem Pressebericht mit einem Sparprogramm. Das Unternehmen will dadurch eine Milliarde Euro einsparen. Entlassungen seien offebar nicht geplant.

HB DÜSSELDORF. Das schreibt die "Financial Times Deutschland" und beruft sich auf ein Schreiben, das in den nächsten Tagen an die Führungskräfte gehen soll. Demnach sollen alleine die Verwaltungskosten um rund zehn Prozent gesenkt werden. Die Details würden in dieser Woche festgezurrt, heißt es weiter. Ein Thyssen-Krupp-Sprecher lehnte am Morgen einen Kommentar ab und verwies auf die Bilanzpressekonferenz am Freitag.

Wie die "FTD' schreibt, reagiert Konzernchef Ekkehard Schulz mit dem Sparprogramm vor allem auf die eingebrochene Nachfrage nach Stahl und nach Autozuliefer-Teilen. Das Maßnahmenpaket trage intern den Arbeitstitel "Step" und sehe zum Teil schmerzhafte Schnitte vor. Entlassungen seien allerdings nicht geplant, berichtet die Zeitung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%