Jahreszahlen
Gaz de France verdient besser als erwartet

Der französische Energiekonzern Gaz de France hat gute Jahreszahlen für 2007 vorgelegt und damit die Analysten überrascht. In diesem Jahr soll es so weitergehen, auch wenn das Unternehmen in den nächsten Monaten vor großen Herausforderungen steht.

HB PARIS. Der französische Versorger Gaz de France hat im vergangenen Jahr unter dem Strich 7,6 Prozent mehr verdient als 2006. Der Nettogewinn sei auf 2,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte das vor einer Fusion mit dem Wettbewerber Suez stehende Unternehmen mit. Die Zuwächse erklärte das Unternehmen mit einer stärkeren Kontrolle der Kosten.

Noch im August, bei Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses 2007, hatte Gaz de France ein um elf Prozent geringeres Nettoergebnis von 1,51 Mrd Euro ausgewiesen. Damals hatten milde Witterungsbediungungen am Anfang des Jahres das Ergebnis negativ beeinflusst.

Mit den jetzt vorgelegten Jahreszahlen, die offenbar vor allem vom zuletzt kühlen Wetter in Frankreich profitierten, übertraf Gaz de France die Prognosen der Analysten, die mit lediglich 2,39 Milliarden Euro gerechnet hatten. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Wertberichtigungen (Ebitda) kletterte um zehn Prozent auf 5,7 Milliarden Euro. Das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte 2007 stimme den Konzern für das laufende Geschäftsjahr optimistisch, teilte das Unternehmen weiter mit. Gaz de France und Suez wollen ihre Fusion in der ersten Jahreshälfte abschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%